Zurzeit herrscht grosse Trockenheit. Wegen der grossen Gefahr von Flur- und Waldbränden erlässt der Gemeinderat Mammern per sofort ein absolutes Feuerverbot im Freien!

Das heisst, es ist nicht erlaubt, Feuer zu entfachen oder brennende Streichhölzer oder Raucherwaren wegzuwerfen. Auch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern ist nicht erlaubt.

Der Gemeinderat ist sich bewusst, dass ein Grillabend mit Freunden, eine Camping- oder Lagerwoche ohne Feuer kein richtiges Abenteuer ist. Jedoch sind wir der Meinung, dass die Sicherheit von Mensch und Natur in dieser Zeit der enormen Trockenheit einem Grillplausch vorgeht.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Infoflyer der Gemeinde Mammern: Feuerverbot und Wasserknappheit

Die Cold Water Grill Challenge geht unter den Feuerwehren umher. Auch die Feuerwehr Mammern wurde nominiert und bekam dadurch die Aufgabe innerhalb von 8 Tagen ein Video zu produzieren, dass Angehörige der Feuerwehr mit den Füssen im kalten Wasser und einem heissen Grill zeigt. Natürlich haben wir als flexible Feuerwehr die Aufgabe angenommen und innerhalb der gesetzten Frist auch erfüllt.

Hier das humorvolle Ergebnis:

In wenigen Tagen ist es soweit.

Unser VW Atemschutzbus wird durch ein Einsatzfahrzeug Mercedes Sprinter Jahrgang 1997 ersetzt.

 

Das wollen wir feiern.

Am Samstag den 26. Mai findet um 11:00 Uhr eine Einsatzübung mit anschliessender Festwirtschaft, Ausstellung unseres Fahrzeugparks und Kinderprogramm statt.

 

 

Wir freuen uns über zahlreichen Besuch aus unserer Gemeinde. Für jeden Anwesenden ist ein Getränk und eine Wurst frei.

An der Delegiertenversammlung vom Feuerwehrverband Thurgau am 03. März in Arbon wurde Martin Hanhart für 32 Feuerwehrdienstjahre geehrt.

Als Präsent gab es ein Sackmesser sowie eine Urkunde.

Martin, herzlichen Dank für deinen Einsatz für die Feuerwehr Mammern

Am Freitag dem 17. November durften wir im Gasthof zum Schiff unseren Jahresausklang feiern.

Nach einem feinen Nachtessen, wurden Christian Iten zum Verkehrsdienstchef und John Wagner zum Unteroffizier befördert.

Fredi Bichsel und Martin Hanhart wurden in den wohlverdienten Feuerwehrruhestand verabschiedet.

 

Am Feuerwehrskirennen in Wildhaus, fuhren wir zum vierten mal in Folge auf Podest.

Wir gewannen Silber.

IMG_0328

Neben einen kurzen Riesentorlauf, der in 4er gruppen bewältigt werden musste, zählte ein Geschicklichkeitsspiel, ein Theorietest der dank Telefonjoker und Google für uns kein Problem war und ein Rettungsschlittenrennen (nur für harte Kerle) zur Wertung.

IMG_0312

Dabei stand den ganzen Tag die Kameradschaft und die Geselligkeit im Vordergrund.

IMG_0302

     IMG_0304

Am Freitag dem 28. Oktober durften wir im Seerestaurant Guldifuss unseren Schlussabend feiern.

Nach einen ausgezeichneten Abendessen, folgte der offizielle Teil, mit Beförderungen und Verabschiedungen.

Dabei wurde Marco Küng nach 20 Dienstjahren, davon 8 als Kommandant, sowie Pirmin Dähler nach 30 Dienstjahren, verdankt.

Im Anschluss wurde bis weit nach Mitternacht gefeiert.